Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

PD Dr. Stephan Ast

Universitätsplatz 6
06108 Halle

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Juristischer Bereich -
LS Prof. Dr. Renzikowski
Dr. Stephan Ast
06099 Halle

Weiteres

Login für Redakteure

PD Dr. Stephan Ast

Kontakt

Veröffentlichungen

A. Grundlagen: Handlungs- und Tatbestandslehre

1. Handlung und Zurechnung
Strafrechtliche Abhandlungen, Neue Folge Band 286, Berlin 2019.

2. Der Gegenstand des Unrechtsurteils im Strafrecht
in: Aichele u. a. (Hrsg.): Normentheorie – Grundlage einer internationalen Strafrechtsdogmatik, Berlin 2022, S. 55-71.

3. Konvergenzen, Divergenzen und Diskussionen zwischen Günther Jakobs und Armin Kaufmann
in: Kindhäuser u. a. (Hrsg.): Strafrecht und Gesellschaft. Ein kritischer Kommentar zum Werk von Günther Jakobs, Tübingen 2019, S. 195-215.

4. Über Versuch und Vorsatz und über Fahrlässigkeit – Eine kritische Analyse von Hruschkas "Strukturen der Zurechnung" und der Konzeption der imputatio facti
in: Joerden, Schuhr (Hrsg.): Gedächtnisschrift für Joachim Hruschka, Jahrbuch für Recht und Ethik, Bd. 27, Berlin 2019, S. 299-323.

5. Von der subjektiven zur objektiven Zurechnung – Die Handlungs- und Tatbestandslehre in der Strafrechtswissenschaft der alten Bundesrepublik
in: Koch u. a. (Hrsg.): Strafrecht in der alten Bundesrepublik 1949-1990. Die Lehren des Allgemeinen Teils im zeitgeschichtlichen Spiegel von Gesellschaft und Politik, Baden-Baden 2020, S. 245-260.

B. Rechtstheorie und Methodologie

1. Gleichheit, Differenz und Generalisierung - Was es heißt, sich nach einer generellen Norm zu richten
in: Ast u. a. (Hrsg.): Gleichheit und Universalität Gleichheit und Universalität, Tagungen des Jungen Forums Rechtsphilosophie (JFR) in der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR) im September 2010 in Halle (Saale) und im Februar 2011 in Luzern, ARSP Beiheft 128, Stuttgart 2012, S. 31-44.

2. Überlegungen zum Verhältnis von Zweck und Funktion im Strafrecht
ZIS 4/2018, S. 515-518.
   
Reflexiones sobre la relación entre finalidad y función en el Derecho Penal, Caceta Penal & Procesal Penal No. 152, 02/2022, pp. 229-235, übersetzt von Luis Ferando Armendáriz Ochoa.

C. Dogmatik des Allgemeinen Teils und Medizinstrafrecht

1. Normentheorie und Strafrechtsdogmatik. Eine Systematisierung von Normarten und deren Nutzen für Fragen der Erfolgszurechnung, insbesondere die Abgrenzung des Begehungs- vom Unterlassungsdelikt
Strafrechtliche Abhandlungen, Neue Folge Band 221, Berlin 2010.

2. Begehung und Unterlassung – Abgrenzung und Erfolgszurechnung. Am Beispiel der BGH-Urteile zum Behandlungsabbruch und zum Eissporthallenfall
ZStW 124 (2012) S. 612-659.

3. Die Manipulation der Organallokation. Das Vereiteln von Rettungshandlungen als mittelbare Täterschaft
HRRS 12/2017, S. 500-511.    

4. Körperverletzung und Tötung durch Therapietäuschung? Überlegungen zu aktuellen medizinstrafrechtlichen Problemen anlässlich des Bottroper Apothekerfalls
medstra 2018, S. 135-143, zusammen mit Henning Lorenz.

5. Der überforderte Retter, Referendarexamensklausur – Strafrecht
JuS 2017, S. 867-875.

6. Quieta non movere? – Ärztliche Auswahlkriterien sowie der Behandlungsabbruch im Fall einer Pflichtenkollision aus strafrechtlicher Sicht
ZIS 6/2020, S. 268-274.    

7. Die ex-post-Triage – ein Blick auf die aktuelle Diskussion
in: Hilgendorf u. a. (Hrsg.): Triage in der (Strafrechts-)Wissenschaft, Baden-Baden 2021, S. 77-90.

D. Betrug und Wirtschaftsstrafrecht

1. Das Einverständnis als Vermögensverfügung – Der "Tankbetrug" als Benzinunterschlagung
NStZ 2013, S. 305-309.

2. Jenseits der Verbandsklage: Aufforderungen durch Verbraucherverbände an Dritte zur Bekämpfung widerrechtlichen Verhaltens
VuR 2016, S. 410-417, zusammen mit Daniel Klocke.

3. Die normentheoretische Analyse des Betrugs
in: Schneider, Wagner (Hrsg.): Normentheorie und Strafrecht, Baden-Baden 2018, S. 201-214.

4. Die Sanktionierung der Mindestlohnunterschreitung durch § 23 Abs. 1 Nr. 1 Arb-EntG und § 266a StGB. Zugleich zur materiell und prozessual einheitlichen Tat bei Unterlassungen
wistra 2014, S. 206-212, zusammen mit Daniel Klocke.

5. Die strafrechtliche Verantwortlichkeit und zivilrechtliche Haftung von Geschäftsführern wegen Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt
DZWIR 2015, S. 491-497, zusammen mit Daniel Klocke.

E. Sonstige Delikte des Besonderen Teils

1. Schutz der Privatsphäre – ein Strafgrund für das Stalking?
Czasopismo Prawa Karnego i Nauk Penalnych 2012, S. 5-19.    

2. Nachstellung mit Todesfolge – Gefahrspezifischer Zusammenhang bei Opfersuizid. Anmerkung zu BGH, Beschluss vom 15.2.2017, 4 StR 375/16,
NJW 2017, S. 2214.

3. Straftaten gegen die öffentliche Ordnung
in: Hilgendorf u. a. (Hrsg.): Handbuch des Strafrechts, Band 4: Strafrecht Besonderer Teil I, C. F. Müller-Verlag, Heidelberg 2019, § 25.

F. Strafprozessrecht

1. The Gäfgen Judgment of the European Court of Human Rights: On the Consequences of the Threat of Torture for Criminal Proceedings
German Law Journal 11 (2010) S. 1393-1406.    

2. Vom Recht auf Verteidigung zum Recht auf Vertretung? Die Vereinbarkeit der Abwesenheitsverwerfung mit Art. 6 EMRK
JZ 2013, S. 780-786.

3. Menschenrechte und Strafprozess: Die innerprozessuale Kompensation der Verletzung oder Beeinträchtigung von Verfahrensrechten
in: Jishkariani, Waßmer (Hrsg.): Strafrecht und Menschenrechte. Deutsch-georgischer Rechtsdialog, Tbilisi 2019, S. 147-158, mit georgischer Übersetzung auf S. 11-26.

4. Zur Strafverfolgumgspflicht von Staatsanwaltschaft umd Ermittlungsrichter bei nicht obergerichtlich geklärter Rechtslage (Impfausweisfälschungen), Anmerkung zu LG Heilbronn, Beschluss vom 11.1.2022 - 1 Qs 95/21
COVuR 2022, 186 (188-190), zusammen mit Henning Lorenz.

Zum Seitenanfang