Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

PD Dr. Stephan Ast

Universitätsplatz 6
06108 Halle

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Juristischer Bereich -
LS Prof. Dr. Renzikowski
Dr. Stephan Ast
06099 Halle

Weiteres

Login für Redakteure

PD Dr. Stephan Ast

PD Dr. Stephan Ast

PD Dr. Stephan Ast

PD Dr. Stephan Ast

Kontakt


Telefon: 0345/55-23131

Lebenslauf

SS 2017  Vertreter des Lehrstuhls Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht (Prof. Dr. Beatrice Brunhöber) an der Leibniz Universität Hannover, Lehrauftrag an der TU Dresden

Januar 2017 Habilitation mit der venia legendi für deutsches und europäisches Straf- und Strafverfahrensrecht, Wirtschaftsstrafrecht und Rechtsphilosophie

WS 2016/2017  Vertreter des Lehrstuhls für Strafrecht und Strafprozessrecht (Prof. Dr. Christian Schröder) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Lehrauftrag an der TU Dresden

2015-2016  Vertreter des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht und Wirtschaftsstrafrecht (Prof. Dr. Carsten Momsen) an der Leibniz Universität Hannover im Wintersemester 2015/2016 und im Sommersemester 2016

2009-2016  Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl von Prof. Dr. Joachim Renzikowski an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Januar 2009  Promotion zum Dr. jur.

2007-2009  Referendar am Kammergericht in Berlin

2004-2007  Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtstheorie von Prof. Dr. Knut Amelung, anschließend am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Römisches Recht von Prof. Dr. Dietmar Schanbacher

2000-2004  Studium der Rechtswissenschaft an der TU Dresden, Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes

1998-1999  Grundwehrdienst

1998  Abitur am Humboldt-Gymnasium Cottbus

Veröffentlichungen

Monographie

Normentheorie und Strafrechtsdogmatik. Eine Systematisierung von Normarten und deren Nutzen für Fragen der Erfolgszurechnung, insbesondere die Abgrenzung des Begehungs- vom Unterlassungsdelikt, Strafrechtliche Abhandlungen, Neue Folge Band 221, Duncker und Humblot, Berlin 2010

Rezension: Gössel, GA 158 (2011) S. 424-426

Herausgeberschaft

Gleichheit und Universalität, Tagungen des Jungen Forums Rechtsphilosophie (JFR) in der Internationalen Vereinigung für Rechts- und Sozialphilosophie (IVR) im September 2010 in Halle (Saale) und im Februar 2011 in Luzern, ARSP Beiheft 128, Franz Steiner Verlag, Stuttgart 2012, zusammen mit Julia Hänni, Klaus Mathis und Benno Zabel

Aufsätze

Die strafrechtliche Verantwortlichkeit und zivilrechtliche Haftung von Geschäftsführern wegen Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt, DZWIR 2015, S. 491-497, zusammen mit PD Dr. Daniel Klocke

Die Sanktionierung der Mindestlohnunterschreitung durch § 23 Abs. 1 Nr. 1 ArbEntG und § 266a StGB. Zugleich zur materiell und prozessual einheitlichen Tat bei Unterlassungen, wistra 2014, S. 206-212, zusammen mit PD Dr. Daniel Klocke

Vom Recht auf Verteidigung zum Recht auf Vertretung? Die Vereinbarkeit der Abwesenheitsverwerfung mit Art. 6 EMRK, JZ 2013, S. 780-786

Das Einverständnis als Vermögensverfügung - Der "Tankbetrug" als Benzinunterschlagung, NStZ 2013, S. 305-309

Begehung und Unterlassung - Abgrenzung und Erfolgszurechnung. Am Beispiel der BGH-Urteile zum Behandlungsabbruch und zum Eissporthallenfall, ZStW 124 (2012) S. 612-659

Schutz der Privatsphäre - ein Strafgrund für das Stalking?, Czasopismo Prawa Karnego i Nauk Penalnych 2012, S. 5-19, http://www.czpk.pl/dokumenty/zeszyty/2012/zeszyt1/Ast_S._Schutz_der_Privatsphare_%E2%80%93_ein_Strafgrund_fur_das_Stalking-CZPKiNP-2012-z.1.pdf   

Gleichheit, Differenz und Generalisierung - Was es heißt, sich nach einer generellen Norm zu richten, in: Ast/Hänni/Mathis/Zabel, Gleichheit und Universalität (s.o.), S. 31-44

The Gäfgen Judgment of the European Court of Human Rights: On the Consequences of the Threat of Torture for Criminal Proceedings, German Law Journal 11 (2010) S. 1393-1406, http://www.germanlawjournal.com/volume-11-no-12/   

Universitäre Lehrveranstaltungen

SS 2017

an der Leibniz Universität Hannover:

Übung für Fortgeschrittene
Repetitorium Strafrecht BT (5 SWS)
Seminar

an der TU Dresden

Strafrecht AT (4 SWS)

WS 2016/2017

an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg:

Vorlesung Strafrecht III
Vorlesung Wirtschaftsstrafrecht
Vorlesung Strafprozessrecht I
Seminar "Der Vorsatz "

an der TU Dresden:

Vorlesung Vertiefung BT
Seminar "Rechtsprechung europäischer und deutscher Gerichte zu Fragen des Straf- und Strafprozessrechts im Vergleich"

SS 2016 (Leibniz Universität Hannover)

Vorlesungen Strafrecht BT I und II
Übung für Fortgeschrittene
Repetitorium Strafrecht BT

WS 2015/16 (Leibniz Universität Hannover)

Vorlesung Strafrecht AT (6 SWS)
Übung für Fortgeschrittene

SS 2015

Kolloquium zum Strafprozessrecht

WS 2014/15

Kolloquium Strafrecht I

SS 2014

Kolloquium (1) Strafrecht II
Kolloquium (2) Strafrecht II

WS 2013/14

Repetitorium Strafrecht
Kolloquium (1) Strafrecht I
Kolloquium (2) Strafrecht I

SS 2013

Kolloquium (1) Strafrecht II
Kolloquium (2) Strafrecht II

WS 2012/13

Übung für Fortgeschrittene
Seminar "Terrorismus und Strafrecht" (zusammen mit Prof. Renzikowski und PD. Dr. Aichele)
Kolloquium Strafrecht I

SS 2012

Strafrechtliche Fallpraxis
Kolloquium Strafrecht II

WS 2011/12

Übung für Fortgeschrittene
Kolloquium Strafrecht I

SS 2011

Kolloquium (1) Strafrecht II
Kolloquium (2) Strafrecht II

WS 2010/11

Übung für Fortgeschrittene
Kolloquium Strafrecht I

SS 2010

Übung für Fortgeschrittene (zusammen mit Dr. Daniela Trunk)
Kolloquium Strafrecht II

WS 2009/10

Kolloquium Strafrecht I (1)
Kolloquium Strafrecht I (2)

Zum Seitenanfang